EU-Parlament entscheidet über die Zukunft der Gentechnik in der Landwirtschaft

Der Streit um Grüne Gentechnik auf dem Acker dreht sich seit Jahren im Kreis. Durch neue Methoden wie Crispr/Cas sollen Pflanzen gezüchtet werden, die Produkten aus herkömmlicher Züchtung sehr stark ähneln. Das EU-Parlament muss nun entscheiden, wie weit sich Europa für Gentechnik öffnen will. Die Abstimmung ist zwar nicht bindend, könnte aber richtungsweisend sein.

Der Streit um den Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft erreicht die nächste Etappe. Am Mittwoch will das EU-Parlament über eine Verordnung abstimmen, die Landwirten und Züchtern den Umgang mit gentechnisch veränderten (GV) Pflanzen erleichtern soll. Falls die Änderung beschlossen wird, würden viele Pflanzen, die mit den neuen Methoden der Gentechnik gezüchtet wurden, nicht mehr unter die strengen Vorschriften für gentechnisch veränderte Organismen (GVO) fallen. Der Entwurf sieht beispielsweise vor, dass strenge Risikoprüfungen und auch ein Teil der Kennzeichnungspflichten entfallen. Der Umweltausschuss hat den Plan am 24. Januar klar mit 47 zu 31 Stimmen gebilligt. Ob sich auch im Parlament eine Mehrheit finden wird, ist offen.

Den ganzen Artikel auf Riffreporter lesen

Der Artikel ist von Rainer Kurlemann
Das Bild von SanatechSeed

  • Magazin